eiskaiserschmarren

ich gebe zu, man könnte schon bei der beschreibung der sache argwöhnisch werden, aber ich war halt neugierig. gefrorenes (aufgetautes, mit quasigefrierbrand) vanilleparfait mit zwetschkenröster. letzterer gut, das ding ansich urkomisch gummiartig. ach, ich sags einfach: schlecht. das war schlecht.

wie so oft, viel zu spät

aber doch, habe ich einen echten richtigen digitalen tonträger erstanden, so mit haptik und gegenständliche repräsentanz in der wirklichen welt, ohne download und ströming, und zwar der herren SEILER und auch SPEER. habe diese “ham kummst” sache gefühlt so gegen zwo jahre nach ihrer erstmaligen veröffentlichung gehört, und irgendwie auf eine – jo sogmas hoit … [Read more…]

default

warum nicht mal das wordpress default theme benutzen. also bittschön, nur echt mit dem original trauerrand: “twenty sixteen”. macht ja nix.

lieben und laiken

jetzt sagt der krankl hans auch schon “ich liebe es” wann hat das eigentlich mit dem “es lieben” angefangen? ist das eine halsgebrochene übersetzung von “like”en? a so a bleedsinn heast, kamma ned mal wieder irgendwas “normal mögen” auch? taugt mir nicht.

fachbegriff

gibt es eigentlich einen fachbegriff für “die büstenunterstützungsschwämmchen wasserfrei ausdrücken nach dem bade, beidhändig”? sachdienliche hinweise gerne erwünscht.